Flausch II

Mich einen ganzen Abend willentlich zum Weinen (in Strömen) bringen lassen, das tue ich auch nicht allzu oft. Natürlich auch zum Lachen, zum Mitsingen, zum Freuen.

Aber schließlich gehört Reinhard Mey ja quasi zur Familie; ich bin mit den Liedern aufgewachsen (ich bin ziemlich exakt genauso alt wie sein erstes Album und meine Mutter war Fan der ersten Stunde), war seit etwa 20 Jahren auf jedem Konzert. So auch gestern. Danke dafür.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s