Photoshop

Ich bekenne, ich bin ein Fan. Und je mehr ich lerne, desto begeisterter werde ich.

Dieses Stück Software ist so ziemlich das Beste, das ich kenne. Nicht nur, das alles gnadenlos funktioniert (und wenn Sie so viele Informatiker kennen wie ich, dann wissen Sie schon das zu schätzen), es gibt immer – wirklich immer – mehrere Wege, das zu tun, was ich tun will. Über Tastenkürzel, Mausklicks, Bedienfelder oder zig andere Sachen. Ich kann mir alle Bedienelemente so anordnen und konfigurieren, wie ich möchte. Die gesamte Oberfläche ist quasi frei wählbar. Es lassen sich Abläufe automatisieren. Ungefähr jährlich erscheinen neue Versionen, die tatsächlich neue features und Verbesserungen der alten enthalten und auch noch auf Kundenfeedback eingehen (es gilt die Klammer von eben). Es gibt Tutorials und workshops nahezu ohne Ende im Internet.

Und nicht zuletzt, dass, was ps dann wirklich mit Fotos anstellen kann ist atemberaubend. Ich glaube mittlerweile, es gibt nichts, was dieses Programm nicht kann. Ein paar Beispiele an Urlaubsschnappschüssen und ihre Rettungen bzw. Verbesserungen:

adler

Kühe

schafe

Tobermory

_MG_1094

Sogar Licht an- und ausmachen kann es:

Licht an

Ich verneige mich tief und dankbar vor Adobe.

Leider kann ich Ihnen die Ergebnisse der Beautyretouschen, die ich schon gemacht habe, nicht zeigen, weil ich genau weiß, dass ich die Erlaubnis nicht bekomme, die Bilder, die ich zum Teil wirklich atemberaubend finde, hier zu zeigen. Kann ich ja verstehen, würde ich auch nicht wollen… Da müssen Sie schon selbst zu mir kommen und mich ein Shooting machen lassen, um das zu sehen ;-).

So, und nach dieser Liebeserklärung heißt das Foto-Wochenmotto für die nächste Woche denn auch: Photoshop. Spiel‘ ich eh dauernd mit rum, sind also die Chancen gut, dass ich Ihnen da was zeigen, im Gegensatz zu dieser Woche, denn ich hab nicht ein Bild mit dem Fisheye gemacht.
—–
Ach, und wenn Sie mal sehen wollen, was das Programm WIRKLICH kann, und wo Frau Miest tief seufzend mal hinmöchte, dann schauen Sie mal hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest, Foto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Photoshop

  1. Frau Ladybird schreibt:

    „Licht an“ – beeindruckend.
    Ob ich jemals in die Tiefen des Programms eintauchen werde? Mein Tag hat nur 24 Stunden. Aber man muss ja auch noch Ziele haben. Für später. Der Johansson ist Wahnsinn, erzählt ganze Geschichten mit seinen Bearbeitungen.
    Doch bei aller Begeisterung für Photobearbeitung und deren Möglichkeiten, ich mag das Ursprüngliche, wenn auch ein wenig Unvollkommene. Ein bisschen Aufhellen – ok, ein störendes Objekt entfernen – ja, aber die totale Verfremdung überlasse ich anderen.

  2. Tin@ schreibt:

    Ich komme nicht, ich lasse dich kommen (ja, ich habe den September noch im Hinterkopf!)

  3. dasmiest schreibt:

    Öhm Tina, also… Erstens war es Oktober… und äh…. zweitens…. Kann ich auch dieses Jahr nicht zur Buchmesse, weil ich in der Woche nach Mallorca muss *räusper*.

  4. Tina schreibt:

    *pfft* auf der ganzen Insel gibt es keinen Paternoster!

  5. Mel schreibt:

    Toll geworden, besonder die letzten beiden gefallen mir sehr gut. So kann man den Bilder noch richtiges flair verpassen. Zumindest dann, wenn es fehlt. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s