Was ich erwarte

Ich erwarte heutzutage von einer Unterkunft für Touristen:

Eine eigene website (die auch anhand des Namens auffindbar ist), auf der ich

– Fotos finde. Und zwar auch der Räume und der Badezimmer, nicht nur neckischer Dekodetails und der Landschaft.

– Preise finde. Ok, ich weiß, wer fragen muss, was es kostet, kann es sich nicht leisten, aber gehen Sie mal davon aus, dass ein Großteil Ihrer Klientel sich es nicht leisten kann, aber trotzdem kommt.

– eine Möglichkeit, die Zimmerverfügbarkeit zu prüfen, ohne eine mail schicken zu müssen.

– die Möglichkeit, zu buchen ohne anzurufen. Möglicherweise komme ich ja aus einem anderen Land und möchte nicht teure Telefonkosten zahlen, fühle mich in Ihrer Sprache nicht völlig heimisch oder telefoniere einfach nicht gern.

– bei einem Buchungsformular die Möglichkeit, Adressfelder zu überspringen, die es vielleicht in meinem Land so nicht gibt (Sie erinnern sich? Touristen kommen auch mal von weiter weg), ohne eine Fehlermeldung zu produzieren, die mich nicht weitermachen lässt.

– bei Anfragen per mail (und ja, auch die Möglichkeit dazu erwarte ich) eine Antwort innerhalb von 24 Stunden.

Ach ja, und der ausdrückliche Hinweis, dass saubere Handtücher inklusive sind, macht mich eher misstrauisch.

Zusätzlich hätte ich gern, dass meine Kinder auch mit 14 noch Kinder sind und wenn sie schon ein eigenes Zimmer brauchen, dieses bitte in der Nähe und vor allem bezahlbar sein möchte. Überhaupt: Es wäre toll, wenn die wenigen schönen Unterkünfte nicht entweder exorbitant teuer oder ausgebucht wären. To be continued…

Sie merken: Frau Miest ist in der Urlaubsplanung. Und schwankt zwischen euphorischer Vorfreude und hysterischem Haareraufen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Was ich erwarte

  1. Spätlese trocken schreibt:

    Oh ja, das ist immer das Schlimmste am Urlaub – die PLANUNG! Suchen & buchen – aaaarrrgghh. ;-)
    Wohin solls denn gehen, vielleicht hat ja die Bloggergemeinde einen Tipp?

  2. Frau Ladybird schreibt:

    Das kann ich so unterschreiben. Und suche und plane weiter …

  3. dasmiest schreibt:

    Ich habe zum Glück fertig gesucht und gefunden. Diesmal der Süden Englands statt Schottland. Ich bin sehr, sehr gespannt und freu mich wahnsinnig. Stratford-upon-Avon! London! und zwei Küsten!

  4. Musematschka schreibt:

    Holymoly… ich glaub, ich weiß jetzt, warum es früher mit den Eltern in ein meist privat vermietetes Ferienhäuschen ging!
    Und vor allem weiß ich, warum ich so gerne spontan und mit dem Zelt unterwegs bin :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s