Überaus anstrengend

sind die stundenlang, immer wieder und hoch emotional mit Sohn Nr. 1 zu führenden Diskussionen, warum ich den ipod-kauf von Sohn Nr. 2 mit 10% des Preises unterstütze, ihm aber nicht gestatte, 50 Euro seines Geburtstagsgeldes in sein online-spiel zu stecken.

Zum einen ist dieses Spiel doof, zum zweiten hat er bereits Geld da herein gesteckt und schnell und sinnlos verpulvert, zum dritten ist er in seinem Geldausgaben – im Gegensatz zu seinem Bruder – impulsiv und unüberlegt und bereut sie oft. Und nein, auch mit gerade 13 darf man nicht alles, was man will. Sein Psychiater wird mir in 20 Jahren dankbar sein für die Arbeit…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Überaus anstrengend

  1. orangata schreibt:

    Ich kann dich sehr gut verstehen, der eine oder andere Schùler hat aufgrund von Onlinespielen sein Abi schon in den Sand gesetzt oder ist gerade dabei :-(

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s