Eine so winteraffine Familie

wie unsere, die freut sich, dass es endlich, endlich mal kalt ist. Und so werden mit Euphorie Schlitterbahnen gegossen und Eislaternen angesetzt. Und ja, auch das Aufwärmen unter der Decke mit heißem Kakao genossen, das gehört doch dazu.

Wenn wir einen wettertechnischen Wunsch äußern sollten: Noch etwas mehr Schnee wäre toll. Aber Temperatur und Sonne sind wunderbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Eine so winteraffine Familie

  1. Frau-Irgendwas-ist-immer schreibt:

    Hier auch ein ‚Winterkind‘ welches sich heute früh beim auf Arbeit laufen tierisch über den Eisbrecher gefreut hat, welcher über die Dahme ‚getanzt‘ ist um das Eis zu brechen. *die Geräusche des Eises, das freudige Geschrei der Möwen, die blut(oragnen)rote Sonne*
    Da ich auch im Winter Geburtstag habe, erklärt das vll einiges mit der Winteraffinität.

  2. dasmiest schreibt:

    Japp, das hab ich auch schon oft beobachtet. Die meisten Leute schätzen die Jahreszeit, in der sie geboren wurden. Ist halt mit positivem verknüpft ;-), frühkindliche Prägung und so.

    Meine liebste Zeit ist der Herbst, dann sofort der Winter, dann lange nichts, dann Frühling und Sommer, also den könnten sie meinetwegen abschaffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s