Kleine Teile führen zu großem Glück

Heute hab ich die Kinder beglückt mit einem Ausflug in die große Stadt. Sie durften ihr Taschengeld in den LegoStore tragen und sich dort selbst Figuren zusammenstellen. Und weil sie viel (und ich ein wenig) Geld dort ließen gab es dann noch einen Becher gratis oben drauf, der mit Einzelteilen befüllt werden durfte.

Lego rockt, immer noch.

Und dass ich mit 40 Jahren Lego-Erfahrung ihnen dann noch den einen oder anderen Kniff zeigen konnte, freut mich besonders.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest, Rasselbande veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kleine Teile führen zu großem Glück

  1. Frau_Mahlzahn schreibt:

    Welche Kniffe denn? (Ich bin nicht so lego-erfahren, jedenfalls nicht von Kindesbeinen an, und könnte den ein oder anderen Tipp, um Eindruck zu schinden, gut gebrauchen, *ggg*).

    So long,
    Corinna

  2. dasmiest schreibt:

    Hihi, es ging hier vor allem darum, dass, wenn man den Kopf der Kleopatra-Figur unter lange graue Haare und in graue Klamotten packt, man einen prima Elf mit Stirnband erhält. Oder ein grüner Feen-Stab ein feiner Zauberstab für Gandalf ist. Einfach so ein bißchen das Auge, welche Teile gut geeignete Fantasy-Figuren ergeben ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s