Schätze

Immer, wenn ich länger nicht da war, dann vergesse ich fast, aber nur fast, wie schön das Aquarium in Berlin eigentlich ist.

Und weil ich auch nur fast vergesse, wie voll und laut es werden kann an regnerischen Tagen, war ich heute früh genug dort, so dass ich mich noch vor den ersten Schul- und Kindergartengruppen quasi allein erfreuen konnte. Nebenbei: es gibt zwei, nein drei Sorten von Kindern im Aquarium: die laut quietschenden, weil sie sich freuen und restlos begeistert sind. Die mag ich und von denen stört mich auch das Quietschen nicht. Dann gibt es die, immer alles „iiiieh“ finden und überall kreischen, wie voll krass eklig das ist. Richtig, die mag ich nicht. Und dann gibt es noch die ganz ruhigen. Die gucken und staunen (oder vielleicht auch gelangweilt sind) und lange an einem Becken bleiben können. Die mag ich auch. Übrigens gibt es alle Gruppen in so ziemlich allen Altersstufen. Besonders anrührend finde ich immer die Jugendlichen der ersten und dritten Gruppe. Und ich mag die Eltern oder Begleiter, die sich die Zeit lassen, im Tempo der Kinder da durch zu gehen. Das kann mal ganz schnell sein, weil alles so aufregend ist und auch manchmal bedeuten, 20 Minuten an einem Becken zu stehen und zu schauen.

Edit: Und jetzt sind die Bilder auch vernünftig anklickbar. Mehr davon übrigens auf flickr, folgen Sie dem link rechts.

Und dann bin ich trotz Regens noch ein wenig über den Ku’damm spaziert, den mag ich nämlich auch immer noch sehr. Dort ist Berlin zwar auch voller Touristen, aber es ist alles viel ruhiger, unaufgeregter und weniger bemüht hip, als in Mitte. Nicht jung und in, aber Berlin. Jedenfalls für mich. Mag aber auch daran liegen, dass meine erste Wohnung zwei Minuten hinter dem Wittenbergplatz war und ich in der Gegend immer noch das Gefühl habe, nach Hause zu kommen und wohl auch immer ein wenig haben werde. Besonders toll war der Gang durch das Europa-Center bevor die Läden öffneten und damit die Touris kamen; nur ganz wenige Leute, die genau wußten, wohin sie wollten und diese Ruhe vor dem Sturm. Hach.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest, Foto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Schätze

  1. Tina schreibt:

    Das ist aber nicht das Sealife Aquarium, oder? An Echsengetier kann ich mich nämlich nicht erinnern.

    Dafür haben wir fast eine Stunde am Rochenbecken gesessen und Rochen gestreichelt, die neugierig aus dem Wasser lugten.

  2. dasmiest schreibt:

    Nein, das ist das Aquarium ;-). Uralt, berliner Urgestein.

  3. Tina schreibt:

    *aufdieListesetz*

  4. ladybird schreibt:

    Tolle Fotos, liebe Frau Miest, das Museum kommt auf meine „favourite sights“-Liste für meinen nächsten Besuch in der Hauptstadt. Erinnert mich ein bisschen an den Aquazoo in Düsseldorf. Leider sind mir so tolle Fotos dort nicht gelungen, da spielt meine Kamera nicht mit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s