Wie schwer

manche Steine waren merkt man erst, wenn sie weg sind.

Heute von einem Freund aus Japan, den ich nur sehr selten spreche, zu hören, dass alles soweit ok ist bei ihm, hat mich doch ganz gewaltig ausatmen lassen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wie schwer

  1. Frau_Mahlzahn schreibt:

    Gott sei Dank. Irgendwie sind alle Worte, die mir im Zusammenhang zu den schrecklichen Ereignissen einfallen, nur hohl, ich kann das gar nicht richtig ausdrücken, was mir alles durch den Kopf geht.

    So long,
    Corinna

  2. danielag schreibt:

    Ich will Dir den Stein nicht wieder auf die Schultern reden, aber aufatmen würde ich erst, wenn derjenige weit von Japan entfernt ist.

  3. dasmiest schreibt:

    Daniela, erstens ist er das und zweitens ging es mir neben der atomaren Bedrohung, deren Ausmaß sowieso noch niemand absehen kann, zunächst mal um das Beben und den Tsunami.

  4. Ringelstruempfe schreibt:

    Ich freue mich fuer Euch und ihn. Wir warten immer noch auf ein Wort von unseren Freunden in Japan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s