Unbockig

Wenn ich keinen Bock mehr habe, dann bin ich doch eigentlich unbockig, oder? Obwohl es sich eher ziemlich bockig anfühlt…

Ich hab keine Lust mehr auf

  • unübersichtliche websites mehr oder weniger großer Unternehmen, die nicht nur keine Informationen transportieren, sondern auch auf Anfragen nicht antworten – dann sollen sie sich doch die „Kontakt“-Felder gleich sparen…,
  • auf Sportvereine mit dämlichen und überzogenen Preisvorstellungen (wenn ich mir „Jugendarbeit“ groß auf die Fahnen schreibe, dann sollte mein Kind auch allein Mitglied sein können, ohne dass ich „Sonder-Unterstützungsbeiträge“ zusätzlich zu seinem normalen Mitgliedsbeitrag zahlen muss!),
  • auf Handwerker, die grundsätzlich erstens nichts dafür können, zweitens grad das Richtige nicht dabei haben und drittens versprochene Kostenvoranschläge mal eben vergessen. Ja, Handwerk hat offenbar wieder mehr als goldenen Boden und es nicht nötig,
  • große Pharma-Konzerne, die andere Hersteller aufkaufen – um dann die Produkte einzustellen bzw. nur noch in unsinnigen Größen abzugeben.

Ich hab die Schnauze grad mal wieder sowas von voll.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Unbockig

  1. danielag schreibt:

    Das mit den Pharma-Produkten kenne ich. Da es die kleinen Dosierungen und die Kapseln plötzlich nicht mehr gibt, breche ich Tabletten durch, die aufgrund ihrer superbilligen Zubereitung bröseln und dann trotzdem im Hals stecken bleiben und Brechreiz auslösen. Und das jeden Abend. Igitt!.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s