Das HB-Männchen

geb ich hier grad, weil es mich schier in den Wahnsinn treibt, wie unfähig der Sohn manchmal ist, in die Gänge zu kommen.

Nicht nur, dass wir die wichtigen Materialien vergessen, um für den Test zu üben, der in zwei Tagen ansteht. Der, welcher eine Extra-Chance bedeutet und über den wir die letzten Tage quasi dauernd geredet haben. Nein, auch dass er seit einer halben Stunde vor seinen Hausaufgaben sitzt und sage und schreibe NICHTS geschrieben hat. Kein einziges Wort.

Es macht mich irre.

Ich kann mit diesem „mir fällt aber nichts ein“ nicht umgehen. So gar nicht. Und dann werd ich laut und dann wird er laut und nichts wird besser. Weiß ich. Aber bitte: Wie kann man so sein??? Und das nicht nur heute und nicht nur manchmal. So über-haupt nicht mal vorwärts kommen. Arrrrghl.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest, Rasselbande veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das HB-Männchen

  1. podruga schreibt:

    ach. könnte glatt von mir sein. das kind – völlig ehrgeizfrei. (das hat vorteile, die sind deutlich entspannter!) sehr sympathisch!
    in seine denke/sein nicht-denken reinversetzen kann ich mich aber auch nicht.

  2. Tin@ schreibt:

    Möchtest du die Steigerung deines Sohnes kennenlernen? Soll ich dir meine völlig entspannte große Tochter vorbeischicken? Frau ich-soll-im-Februar-ein-Praktikum-machen-aber-weiß-noch-garnicht-wo-und-weiß-das-ja-auch-erst-seit-2-Jahren?

    Ich möchte dir meine Erfahrung ans Herz legen: Jahrelang habe ich auch das HB-Männchen gemacht und meine Tochter versucht zu zwingen ihren Hintern in Gang zu bringen. Der Erfolg war eine Totalverweigerung ihrerseits und als Höhepunkt ein Zeugnis, dass selbst Herrn P. miestes Schulzeugnis harmlos erschienen ließ. Eine Psychologin riet mir, das Kind machen zu lassen – zwingen kannst du sie eh zu nichts. Ich lasse sie seit dem machen, beiße mir die Zunge ab und wundere mich, wie man mit einer derartigen Einstellung durchs Leben kommen kann. Nun gut, es ist nunmal ihr Leben – hart das hinzunehmen, sehr hart.

    Diese Haltung wende ich auch bei den beiden Kleineren an und es zeigen sich winzig kleine Erfolge – zumindest sind wir alle entspannter.

    Soll ich dir die Obertiefenentspannte trotzdem schicken? :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s