Langsames wieder eingewöhnen

  • Die Kinder werden wieder zum Spielen rausgeklingelt.
  • Gartenarbeit, hier ein Stündchen, dort ein Stündchen. Neue Tulpen, Krokusse und Hyazinthen begrüßen, diverse Laubsäcke füllen, das Moos verfluchen, das kalte Winter offenbar zum rapiden Ausbreiten nutzt, neue Triebe des Papyrus und der Lilie noch vermissen.
  • Frische Luft ist gut für gegen die Erkältung, die hier alle mehr oder weniger haben (habe eben erst frische Lust getippt, stimmt wahrscheinlich auch).
  • Der Hass-Nachbar hinter dem Zaun ist auch wieder draußen. Und hat als Steigerung seines ich bin laut, rücksichtslos und erziehe nichts und niemanden einen Labradorwelpen. Ich bin so angefressen…
  • Vogelgezwitscher
  • Ich freue mich auf die nächste Woche
  • (Und es hat wirklich NIEMAND die Battlestar Galactica Folge? Was für Leute lesen hier eigentlich..?)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Langsames wieder eingewöhnen

  1. Bärbel schreibt:

    Das nennt sich dann Frühling. Herzlich willkommen Herr Lenz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s