Wohlig

Wenn nicht ganz die halbe Nachbarsfamilienkinderschar mal wieder zu Besuch ist und Sohn Nummer 1 mit dem 12jährigen Monopoly spielt, während Sohn Nummer 2 den 3jährigen hingebungsvoll durch seine (verstaubte) Autokiste führt und auch das Playmobil runterholt, dann lausche ich dem sehr entspannt und mit einem milden Lächeln im Gesicht (vor allem, weil zwei Stunden später zwei der Kinder das Haus wieder verlassen…).

Ich mag dieses Ausleihen von Großfamilienfeeling.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rasselbande veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s