So viele Tränen

Jetzt hat sie es geschafft.

Trinken Sie ein Glas mit mir. Unendlich traurig und um ein Stück meiner Seele ärmer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu So viele Tränen

  1. multiples schreibt:

    Oh weh :-(

    Ich stosse mit Dir auf sie an!

  2. soulsilence schreibt:

    :( Auf sie. Am anderen Ende der Regenbogenbrücke.

  3. moritzmeerkat schreibt:

    *drück dich*

  4. Silke schreibt:

    Das tut mir so leid! Ich trinke noch ein Glas Wein auf sie!

  5. Bini schreibt:

    traurig, das sie gehen mußte, schön das sie da war -lächel- ich drück dich und werd heut abend ein glas auf sie trinken :)

  6. DüneSieben schreibt:

    Liebe Grüße!

  7. Cecie schreibt:

    *drück*

    (da hat sie aber noch lange durchgehalten. alles gute für sie und die junx)

  8. anabel71 schreibt:

    Fühl dich gedrückt.

  9. Tina schreibt:

    Das waren sicher 9 wundervolle Katzenleben bei dir und deiner Familie.

    Hoch die Tassen!

  10. Anka schreibt:

    Ich trinke ein Glas mit:
    Auf eine alte Katzendame, die gehen durfte, die jetzt nicht mehr unter der Bürde ihrer Jahre leiden muss und auf die Menschen, die jetzt um sie weinen, sie so schmerzlich vermissen und für die es vielleicht – noch – kein Trost ist, dass sie ihr ein so schönes Leben voller Zuneigung bereitet haben.

  11. landgefluester schreibt:

    es tut mir sehr leid.

  12. pepa schreibt:

    Wodka!

    Zu Ehren eines verstorbenen Tieres muss man mit Wodka anstoßen. Zumindest wäre dies in Russland so Brauch, hat der Herr Buster damals gesagt, als es Ende 2006 eine unserer beiden Katzen erwischte und wir sind seinem Rat gefolgt. (Mussten erst ’ne Flasche Wodka besorgen, so etwas habe ich eigentlich nicht im Hause.)

    Also Prost, liebe Frau Miest.

    Traurig ist das!

  13. IneS. schreibt:

    Fühl Dich gedrückt! Nicht leicht, jemanden gehen zu lassen. Aber schön zu wissen, dass sie nciht alleine gehen musste, sondern Dich um sich hatte.

    *scoll*

  14. dasmiest schreibt:

    Vielen Dank für die Anteilnahme.

    Im Moment tut es einfach nur schrecklich weh und sie fehlt mir ständig, auch an vielen Punkten, an denen ich es nie erwartet hätte.

  15. tanja schreibt:

    Sie hat durchgehalten, um bei Euch zu gehen. Das ist doch ein toller Liebesbeweis. Wenn auch der letzte, den sie Euch erbringen konnte.

    Fühl Dich gedrückt und *prost* auf das Tierchen.

  16. unterholzbewohner schreibt:

    Ach Mensch, das ist traurig. Ich erhebe teilnehmsvoll mein Shiraz-Glas und denke an meine Katze, die vor drei Jahren mit 16 gestorben ist. Und die mir ganz, ganz viele schöne Erinnerungen dagelassen hat. Genau auch in den Momenten, in denen ich an alles, aber nicht an Katzen denke.

  17. schlapunzel schreibt:

    Tiere verlieren ist manchmal fast genauso schlimm, wie einen lieben Menschen verlieren…seien Sie nicht allzu traurig…

  18. wortman schreibt:

    Wir mussten gestern auch einen unserer Kater einschläfern lassen :( 14 ist er geworden.
    Jetzt rennt sein Bruder durch die Wohnung und sucht ihn :(

  19. dasmiest schreibt:

    Wortman, das tut mir sehr leid. Auch für den zweiten Kater

  20. wortman schreibt:

    Heute geht es schon wieder. Bis heute Morgen um 2 Uhr ist der Kater maunzend durch die Wohnung geflitzt und hat seinen Bruder gesucht. Heute schläft er die meiste Zeit.
    Die Katze ist auch „traurig“. Das merkt man ihr richtig an. Die bewegt sich heute gar nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s