Kleine Alltagsfreuden

  • Die Kinder genießen es, dass in diesem Faulenzerteil der Ferien (und wir sind Profi-Faulenzer, echt jetzt) das Mittagessen öfter mal aus einem Brötchen auf die Hand besteht, dass sie sogar im Garten rumlaufend essen dürfen,
  • das Miest freut sich sehr, ganz in der Nähe des Ruderclubs der Kinder ein wirklich feines, kleines Sushi-Restaurant entdeckt zu haben (lieber Miest-Mann, das hast du jetzt nicht gelesen, bei der Macht),
  • die Katzen der Nachbarn, die sowieso recht gern hier sind, freuen sich jetzt, da die Nachbarn verreist sind, noch mehr, wenn sie hier ein bißchen Futter, viel Spiel und Streicheleinheiten bekommen.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kleine Alltagsfreuden

  1. Renee schreibt:

    ist die Katze, die Katze, welche die Mama vom Moritz ist?

    und genießt eure faulenzerzeit ;-)) das bringt energie für Wii *hihi*

  2. dasmiest schreibt:

    Eine ist die Mutter, die andere ihr Sohn aus dem diesjährigen Wurf…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s