Sozialdämlich

Ich gebe zu, ich habe ein Problem mit höflichen Menschen.

Man sollte ja erst einmal glauben, dass es sehr angenehm ist, wenn jemand stets nett und freundlich ist und keinem zu nahe treten will. Finde ich nicht. Mir fehlt da so ein Stück Sozialisation, ein paar Antennen oder die Fähigkeit, richtig zu deuten, was auch immer. Jedenfalls weiß ich nie, ob derjenige eben einfach nur höfliche Floskeln benutzt oder ernst meint, was er sagt. Darum ich fühle mich dabei immer latent unbehaglich. Weil ich stets denke, ob das jetzt echt ist, ob er nicht lieber doch allein wäre oder was ganz anderes machen würde oder…

Mir sind die (sehr wenigen) Menschen, die ich kenne, die so wie ich eher mal ihren Unmut auch laut äußern und absolut kein Pokerface haben (dass man meine Gefühle häufiger als mir lieb ist in meinem Gesicht lesen kann, merke ich spätestens dann, wenn ich wieder mal von viel Hirnlosigkeit genervt durch die Stadt gehe und bewußt nichts dazu sage und auch nicht mit den Augen rolle. Trotzdem schauen mich die Leute dann ganz erschreckt oder pikiert an…), viel lieber. Denn wenn die was Nettes sagen oder eine Einladung aussprechen, dann weiß ich wenigstens, dass sie es ernst meinen. Das entlastet ungemein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Der Rest veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s