Monatsarchiv: Februar 2008

Babelfisch

Telefongespräche zwischen meinem sprachentwicklungsverzögerten Sohn und seiner leicht schwerhörigen Uroma sind … äh … schwierig. Und für mich schwer auszuhalten, ohne ständig als Dolmetscherin dazwischen zu springen. Aber auch süß – irgendwie. Advertisements

Veröffentlicht unter Rasselbande | Kommentar hinterlassen

Von den Socken

Ich mache ja sonst kein Strickblogging (obwohl ich sehr gern Strickblogs lese), aber das zwölfte Paar dieses Jahr muss ich mal eben zeigen. Denn erstens sieht es aus, wie frisch der Muppet-Show entsprungen (warum wird eigentlich ausgerechnet diese geniale Serie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter strick-content | 2 Kommentare

Der schönste Streß von allen

Jetzt muss ich mich mit dem zweiten Band beeilen, weil Sohn Nummer eins durch den ersten durch ist (den fängt jetzt Sohn Nummer zwei an) und schon auf die Fortsetzung lauert :))). Und ich hole mir Freitag den dritten aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Rest | 5 Kommentare

Einfach nur schön

Spontan beim Griechen hier im Ort gewesen alle zusammen nach den zwei Stunden im Park. Und dort zwei Stunden viel Essen, viel Spaß, viel Musik gehabt. Die sind unheimlich nett, kinderfreundlich und spendabel (nach vier Ouzo ist das Miest ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Rest | 2 Kommentare

WP-Frage

Weiß vielleicht jemand von euch, warum die Tuzkis hier im Blog sich immer viel schneller bewegen, als wenn ich mir die so anschaue? Ich täte das nämlich gern abstellen, weil ich langsamer meistens viel netter finde. Bittedanke, knicks.

Veröffentlicht unter intern | 5 Kommentare

Erstens kommt es anders,

und zweitens als man denkt. Heute vormittag wollte ich noch schreiben, wie viel besser es heute geht, so ’ne Tüte Hormone weniger läßt einen doch gleich alles viel gelassener sehen, nicht wahr? Ja, und dann war ich zum Großeinkauf. An … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Rest | Kommentar hinterlassen

Fürchtet euch!

Wieder mal ist es soweit: Die mütterlichen drei Buchstaben des Grauens (und ich meine hier nicht QNT) treffen auf Vollmond, treffen auf einen extrem schlechten Tag von Sohn Nummer zwei, der sich von der Welt im allgemeinen, seiner Lehrerin im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Der Rest | 5 Kommentare